Danis Art – Malen für die Seele | mail@danisart.at

Warum die Titelseite Deines Art Journals wichtig ist

Heute werde ich Dir erklären, warum die Titelseite Deines Art Journals wichtig ist und warum sie Einfluss auf Deinen kreativen Flow hat. Im letzten Beitrag habe ich Dir gezeigt, wie Du Dein Art Journal selbst bastelst. Du kennst den Artikel noch nicht? Dann kannst Du hier weiterlesen.

Ist Dir wirklich wichtig, was andere von Dir denken?

Nun hast Du Dein DIY Art Journal in voller Pracht vor Dir liegen und es wartet darauf gefüllt zu werden. Wie geht es denn jetzt weiter? Und was machst Du überhaupt mit der Titelseite? „Oh Schreck, die sieht ja jeder!“, wirst Du eventuell jetzt denken?

Mach Dich als erstes ganz frei von dem Gedanken, was andere über Dein Maltagebuch denken könnten. Das spielt keine Rolle. Ich weiß noch zu Beginn habe ich mich nicht getraut, es im Zug oder im Flugzeug auszupacken. Die meisten Menschen finden es sehr interessant, wenn plötzlich so ein kreatives, buntes Etwas aus der Tasche gezaubert wird. Fast alle sitzen vor dem Handy, Laptop  oder knistern mit ihren grauen Tageszeitungen herum.

Am Schlimmsten sind die Klatschzeitschriften. Früher war ich absoluter „Gala“ Fan, bis ich irgendwann endlich festgestellt habe, dass mir diese Zeitschriften sehr viel Energie entziehen. Ständig geht es nur um die Schönheit von Frauen (die stundenlang in der Maske waren und dann per Photoshop die Beine lang und das Gesicht glatt gezogen bekommen haben), oder um Trennung oder Scheidungskrieg uahhhh. Das hat nichts mit dem realen Frauenbild zu tun. Aber das nur am Rande…😊

Wie gesagt, das Art Journal aus meiner Tasche zu ziehen und mich tatsächlich dem Malen zu widmen war eine große Hürde. Erstens wird man zu Beginn schon beäugt und da fühle ich mich nie sonderlich wohl. Zweitens flüsterte Horst mir mal wieder zu: „Was ist, wenn der neben Dir das hässlich findet? Das ist total peinlich, dass Du als erwachsene Frau hier malst“ (Was Du weißt noch nicht wer Horst ist? Dann lies hier weiter…)

Aber ich kann Dir versichern, ich habe in all der Zeit noch nie ein kritisches Wort gehört, ganz im Gegenteil. Du wirst eher neugierige Blicke ernten oder sogar von anderen gefragt werden, was Du da Tolles machst. Abgesehen davon hilft es Dir, zu lernen ganz bei Dir zu bleiben. Also Kopfhörer auf die Ohren, entspannende Musik hören und Dich ganz Deinem Art Journal widmen.

In Deinem Art Journal ist alles möglich

Nutze Deine kostbare Zeit auf Reisen, in dem Du Dich Deiner Fantasie widmest und etwas Kreatives erschaffst, statt Dich ständig von anderen Medien berieseln und unterschwellig beeinflussen zu lassen. So kannst Du Dich Deinem eigenen Flow widmen und immer mehr in Deine eigene Kraft kommen. Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass Malen entspannt, stärkt und mich näher zu meinem Wesenskern führt.

Alles ist möglich in Deinem Heft. Du kannst mit den Farben spielen oder ein Gedicht schreiben und es dann farbig untermalen. Grade im Flugzeug bekomme ich oft einen kreativen Schub und ich brauche nicht sonderlich nachdenken, denn das Bild entsteht von ganz allein. Da ich etwas unter Flugangst leide, vertreibt mir das Malen auch die Zeit, lenkt mich ab und entspannt mich sogar.

Du bist Schöpferin Deiner Kunst und Deines Lebens

Mit jedem gemalten Bild, mit jeder Seite Deines Art Journals und auch mit jeder Deiner gestalteten Titelseite öffnet sich ein neues Kapitel Deines kreativen Prozesses und auch ein neuer Abschnitt in Deinem Leben. Jede Art der kreativen Schöpfung, die Du unternimmst, kommt aus Deinem tiefsten Inneren und lässt Dich mit Deinem wahren Selbst kommunizieren.

Ja das klingt tiefgehend und ist es auch, so erlebe ich selbst das Art Journaling. Darum liebe ich es so sehr und wünsche mir, dass viele Artschwestern, so wie Du, diesen Schatz für sich entdecken.

Das Schöne ist, Du allein bist die Schöpferin Deiner Kunst und entscheidest stets selbst, wie sie aussieht und was sie darstellen soll. Die Titelseite Deines Art Journals stellt somit die Pforte zu Deinem Inneren dar. Sie ist wie der Deckel einer schönen Schmuckkiste, die Deinen Schmuck oder Deinen kostbaren Schatz in sich aufbewahrt. Wenn Du die Titelseite mit Liebe gestaltest, wird Dich Dein Art Journal immer wieder magisch anziehen und Dich auffordern eine weitere Geschichte hinein zu malen. Diese Anziehung ist wichtig, wenn Du eine Regelmäßigkeit und eine Routine beim Malen finden möchtest.

Drei Wege, um Dein Titelbild zu gestalten

Es gibt drei Möglichkeiten mit Deinem Titelbild umzugehen. Entweder Du lässt Deiner Intuition freie Hand und schaust, was sich auf dem Deckblatt entwickeln möchte. Lass Deine Intuition fließen und vertraue Deinem kreativen Prozess. Da Du ja gute Papierqualität gewählt hast, verträgt auch die Titelseite ohne weiteres mehrere Farbaufträge, verschiedene Materialien wie z. B. Strukturpaste oder geklebte Collagen. Bei meinem aktuellen Art Journal hat sich ein Tor oder eine Pforte gezeigt. Im Heft nun entwickeln sich grade immer wieder neue Bilder zu den Themen: Selbstvertrauen, Selbstwert und meinem individuellen Weg. Vielleicht bist Du jetzt schon neugierig, was sich bei Dir zeigen will?

Eine weitere Möglichkeit Dein Titelbild zu gestalten ist, dass Du Dir vorher ein Thema überlegst, dem Du Dich in Deinem Art Journal widmen möchtest. So habe ich bei einem meiner ersten Art Journals gewusst, es wird um kosmische Themen gehen (Sterne, universale Lebensenergie) Deshalb habe ich es „a cosmic book“ genannt. Ein Titel gibt Dir schon einen kleinen Anhaltspunkt, wenn Du so gar nicht weißt, was Du in Deinem Tagebuch malen möchtest.

Ein anderes Art Journal trägt den Titel „the inner muse book“. Daraus ist dann ein Art Journal entstanden, bei dem ich mich zum ersten Mal mit dem Thema „innere Muse“, sowie Weiblichkeit und Sinnlichkeit beschäftigt habe. Zu diesem Thema möchte ich sogar einen eigenen Online Kurs entwickeln. Diese Themen haben sich nur durch den gewählten Titel meines Art Journals ergeben. Erkennst Du nun langsam, warum die Titelseite Deines Art Journals wichtig ist?

Der dritte Weg ist, dass Du erst Deine Seiten im Art Journal füllst und dann später erkennst, welche Themen sich immer wieder zeigen. Das ist besonders zu empfehlen, wenn Du Dich zu Beginn nicht traust und Bedenken hast, den Titel zu „versauen“. Ich möchte Dir allerdings Mut machen, mit einem der beiden anderen Möglichkeiten zu starten, denn beim Art Journaling kannst Du nichts falsch machen. Alles ist genau richtig, wie es sich zeigt.

Die Titelseite deines Art Journals ist wichtig, denn sie ist die Hüterin Deiner Kreativität

Zum Schluss möchte ich Dir noch eine Geschichte aus meiner Arbeit mit einer Klientin erzählen. Sie ist zum Einzel Mentoring gekommen und hat drei Stunden an ihrem Art Journal gearbeitet. Wir haben gemeinsam eine Meditation gemacht und sie hat visualisiert was sie sich in den nächsten Monaten wünscht und wie sich ihr Leben entwickeln soll. Du hast sicher schon von Manifestation, Vision Boards und Mindmapping gehört, oder? Das geht auch ganz einfach mit Deinem Maltagebuch.

Eine Mind-Map ist ein grafisches Hilfsmittel, das zur visuellen Darstellung eingesetzt wird und Gedanken und Ideen klar machen soll. Beim Mind-Map wird das zentrale Bild oder die zentrale Idee, in die Mitte auf eine Stück Papier geschrieben. Davon gehen Linien wie Äste zu verwandten Begriffen ab. Puh, das klingt mir viel zu unkreativ.

Beim Art Journaling passiert ähnliches, nur ist es lebendiger. Wenn Du ein Fan von Intuition und kreativem Flow bist, kannst Du genau dieselben Ergebnisse erzielen wie beim Mind-Mapping mit dem Vorteil, das alles weniger kopfgesteuert stattfindet und sich frei aus deinem Inneren heraus gestaltet.

Bei meiner Klientin Marija entwickelte sich das Titelbild ihres Art Journals ziemlich schnell nach der Meditation. Lustig war, dass die Frau, die sie auf die Titelseite geklebt hatte, ihr ähnlichsah. Das Bild hatte sie unbewusst ausgewählt. Eine Vision von Marija war es, als Köchin in einem schönen Restaurant zu arbeiten und 5 Elemente Rezepte zu kochen. Sie schrieb mir nach einigen Monaten und erzählte mir, dass sie genau das jetzt machen würde. In ihrem Art Journal hatte sie eine Küche gemalt, die der im echten Restaurant ganz ähnlich war.

Du siehst, Deine innere Einstellung, Deine Wünsche und Vorstellungen haben Einfluss auf Dein äußeres Leben. Wie schön ist es, mit dem Art Journaling Deine kreative Welt zu erschaffen. Ich wünsche Dir viel Spaß beim Malen.

Wenn Du Lust hast, mehr über das Art Journaling zu lernen, dann besuche einen meiner Life Workshops. Am Samstag, den 15. Juni findet ein Workshop in Wien statt. In Köln gebe ich zwei Workshops am Samstag, 17.8. und 24. August.

Alle weiteren Infos findest Du hier.

Anmelden für den Workshop in Wien kannst Du Dich direkt hier.

Für die Workshops in Köln findest Du hier den passenden Link:

Kunstvolle Grüße von Danis Art


Teile diesen Beitrag

Danis Art

Hallo! Mein Name ist Daniela Binder. Ich bin Kreativmentorin und Künstlerin. Du suchst beim Malen Deinen eigenen, kreativen Flow? Du möchtest Dich dabei auch gleichzeitig mit dem Thema Spiritualität beschäftigen? Mit Online-Kursen, Tutorials und Tipps rund ums Malen unterstütze ich Dich sehr gern dabei. Viel Spaß beim Stöbern in meinem Blog.

Der Danis Art Kunstletter – Kreative Zeit nur für Dich!

Mit dem Kunstletter bekommst du alle 14 Tage meine Ideen und Inspiration direkt in Deinen Posteingang geliefert. Du kannst durchatmen, entspannen und einfach etwas kreative Zeit verbringen.

Der Kunstletter ist natürlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Informationen zu den Inhalten, der Datenverarbeitung sowie den Abbestell­möglich­keiten findest Du in meiner Datenschutz­erklärung.