Danis Art – Malen für die Seele | mail@danisart.at

So holst Du Dir Leichtigkeit beim Malen und in Dein Leben zurück.

So holst Du Dir die Leichtigkeit beim Malen und in Dein Leben zurück. Klingt das erstmal etwas merkwürdig für Dich? Ich stelle immer aufs Neue fest, dass man die verschiedenen Phasen beim Malen auch gut mit dem Leben vergleichen kann. Wie das erzähle ich Dir hier…

Achte auf Deine Träume und Wünsche, sie könnten wahr werden 😉 (Juhuu)

Mein dritter Online Kurs steht kurz vor dem Launch. Es liegt mir so viel daran, vielmehr es liegt mein ganzes Herz darin. Es ist mein erster Art Journaling Kurs. Ein Kurs, den ich verkaufe, weil ich die Kraft der Kreativität selbst erlebe, ein Kurs den Frauen bei mir buchen, weil sie gerne mehr malen möchten.

Die letzten beiden Kurse, love & paint 1 und 2 haben eine wundervolle Kraft und sie haben sich praktisch von selbst entwickelt, so als wäre ich „nur“ die Umsetzerin der Inspiration und nicht die „Produzentin“.

Beim Art Journaling Kurs war das bis gestern anders. Ich träume schon jahrelang davon, ihn in die Welt zu bringen. Ich stellte mir immer wieder vor, wie Frauen das Art Journaling für sich entdecken und dann genauso toll finden würden wie ich. Ich teile meine Erfahrungen. Sie entdecken und lieben es für immer und ewig, schleppen dann ihre Art Journals, genau wie ich, überall mit herum und sind voller Kreativität und glücklich. Happy End. Nun ja, genau da habe ich jetzt den Salat.

Wenn wir uns zuviel Druck machen, verlieren wir die Leichtigkeit und Inspiration.

Kurzer Szenenwechsel. Gehen wir eine Woche zurück. Ich fühlte mich von einen auf den anderen Tag plötzlich so schlapp und müde. Ich konnte ewig lang schlafen und wurde nicht richtig fit. Erst dachte ich, dass ich einfach so viel gearbeitet hatte in den letzten Wochen und Monaten (was ja stimmt), dass ich mal ne Auszeit bräuchte. Es war Ostern und ich wurde immer müder, je näher der Tag kam, sich wieder an den Schreibtisch zu setzen.

Gestern dann hatte ich dieses Gefühl: „Ok, jetzt musst Du dich echt an den Art Journal Kurs setzen und ihn strukturieren!“ Das Ergebnis war: ein leeres Blatt, leere Dani, müde Dani, Jammer-Dani! Letztendlich hatte es dann doch etwas Gutes nämlich, dass ich mich an meine Abrechnung setzte, anstatt kreativ zu sein, hahaha. Abends dann habe ich mich bewusst entspannt und mich einfach ins Bett gekuschelt.

Heute Morgen beim Aufstehen, war es mir dann schlagartig klar: Ich hatte meine kreative Leichtigkeit verloren! Ich habe meine Künstlerinnenseele verraten und wollte sie in eine Ecke drängen! Ah ja, hallo Horst, da bist Du ja wieder: „Der Kurs muss strukturiert sein, der Kurs muss absoluten Mehrwert bringen, der Kurs muss dieses, der Kurs muss jenes!!!“

Die Meinung der anderen. Wie wichtig ist sie Dir?

In den letzten Wochen hatte ich Gespräche mit vielen Kolleginnen, die mir immer wieder sagten, dass der Kurs vom Aufwand viel mehr Wert sei als der Preis, den ich geplant hatte. Das verunsicherte mich zusätzlich. So setzte ich immer mehr Energie in Dinge, die mir gar nicht so wichtig sind. Denn die Kurse, die ich bisher veröffentlicht habe, sind so schön geworden, so kraftvoll und voller Liebe gestaltet. Diese wurden vorher nicht bis ins Detail geplant, sondern sie durften Woche für Woche mitwachsen und so voller Lebendigkeit bleiben.

Mir wurde klar, dass ich mit dem Thema Art Journaling so sehr im Herzen verbunden bin, dass ich natürlich möchte, dass es allen gefallen wird. Aber wie kann ich mir diesen Druck machen, ohne jegliche Freiheit dabei zu verlieren? Ich kann mir diese Anforderung doch gar nicht stellen. Kennst Du dieses Gefühl, wenn Du Dich für Dinge veranwortlich fühlst, die eigentlich nicht in Deinem Aufgabenbereich liegen? Oder dass Du so große Erwartungen an Dich selbst hast, dass Du Dich wie gelähmt fühlst?

Alles was uns beim Malen passiert, können wir mit dem Leben in Verbindung bringen

Wieder einmal gibt es hier eine Parallele vom Leben zum Malen. Was passiert, wenn wir uns dem Malen nur mit dem Verstand nähern?

  • Wir denken im Vorfeld über ein bestimmtes Ergebnis nach (Motiv, Bildaufbau, Stimmung)
  • Wir beginnen mit dem Verstand zu planen, wie das Bild auszusehen hat
  • Wir fangen an und strukturieren jeden Strich
  • Wir werden unentspannt, weil das Ergebnis nicht so ist, wie erwünscht
  • Wir atmen immer flacher
  • Der Spaß geht verloren
  • Wir werden gehemmt und frustriert
  • Wir verlieren den Glauben an uns
  • Wir lassen es ganz sein und fühlen uns im schlimmsten Fall als Versager

Kennst Du schon das „Gesetz der Zuständigkeiten“?

Mein Coach hat mir letztes Jahr etwas Wichtiges mitgegeben. Es gibt drei Zuständigkeiten (Business), die wichtig zu unterscheiden sind und für das ganze Leben gelten:

  1. Mein Business
    (Was liegt wirklich in meiner Zuständigkeit?)
    In diesem konkreten Fall des Malkurses ist es: Ich kann den Kurs vorab kreieren, vorbereiten, anbieten und für meine Zauberfrauen die bestmögliche Tutorin, Inspiratorin und Begleiterin sein
  2. Das Business der anderen
    (jeder ist für sich selbst verantwortlich, jeder kann nur für sich entscheiden und da mische ich mich nicht ein)
    In diesem Fall bedeutet es: Nur meine Kundin kann entscheiden, ob sie den Kurs kauft, ob sie die Maleinheiten aktiv mitmacht und wie ihr der Kurs gefallen wird, das liegt nicht in meiner Hand. Somit ist es nicht mein Business
  3. Das Business des Universums
    (Gegebenheiten, auf die weder ich noch die anderen einen Einfluss haben)
    In diesem Fall: Ich vertraue wie bei den letzten Kursen darauf, dass genau die passenden, kreativen Inputs und Maltutorials durch mich entstehen werden, wenn sie an der Reihe sind.

Es geht doch einzig und allein um das Vertrauen ins Leben und in die eigene Schöpferinnenkraft

Genau dieses pure Vertrauen in meine eigene kreative Schöpferinnenkraft ist es ja, dass ich an Dich weitergebe. Alles entfaltet sich in Dir, wenn Du Dich dafür öffnest und im Vertrauen bleibst. Atme durch. Bleib in der Selbstliebe. Vielleicht brauchst Du einfach zwischendurch mal eine kleine Pause? So holst Du Dir die Leichtigkeit beim Malen und im Leben zurück.

Somit schließt sich für mich der Kreis und zeigt mir wieder einmal: Energietiefs sind wichtige Hinweise und halten immer eine Überraschung bereit, wenn wir auf sie achten und schauen, was dahinter liegt. Wenn man grade drinsteckt, nützt es meist nicht, sich dagegen zu wehren, sondern einer der Schlüssel ist es in der Selbstliebe zu bleiben und sich Gutes zu tun.

Willst Du die Leichtigkeit beim Malen mit Art Journaling selbst erleben?

Genau darum geht es unter anderem in meinem Art Journaling Kurs, der am 16.4.2021 startet. Bist Du dabei?

Wir malen miteinander in meinem geliebten Art Journal und Du lernst alles über meine Techniken, Materialen, ungeplanter, freier Kreativität und Vertrauen in Deine eigene Schöpferinnenkraft. 6 Wochen lange bekommst Du jeden Freitag eine neue Warm-up Session, ein Haupt-Maltutorial und zusätzlich viele weitere Inspiration für Deinen ganz eigenen kreativen Prozess.

Hier kannst Du mehr über den Online Malkurs erfahren.

Ich wünsche Dir eine gute Zeit, bleib gesund und sorge gut für Dich.

Deine Dani

 

So holst Du Dir Leichtigkeit beim Malen und ins Leben zurück.

 

P.S. Folgst Du mir schon auf Instagram? Dort teile ich immer gern meine aktuellen Bilder, Videos und auch Inspirationen. Vielleicht treffen wir uns dort?


Teile diesen Beitrag

Danis Art

Hallo! Mein Name ist Daniela Binder. Ich bin Kreativmentorin und Künstlerin. Du suchst beim Malen Deinen eigenen, kreativen Flow? Du möchtest Dich dabei auch gleichzeitig mit dem Thema Spiritualität beschäftigen? Mit Online-Kursen, Tutorials und Tipps rund ums Malen unterstütze ich Dich sehr gern dabei. Viel Spaß beim Stöbern in meinem Blog.

Der Danis Art Kunstletter – Kreative Zeit nur für Dich!

Mit dem Kunstletter bekommst du alle 14 Tage meine Ideen und Inspiration direkt in Deinen Posteingang geliefert. Du kannst durchatmen, entspannen und einfach etwas kreative Zeit verbringen.

Der Kunstletter ist natürlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Informationen zu den Inhalten, der Datenverarbeitung sowie den Abbestell­möglich­keiten findest Du in meiner Datenschutz­erklärung.