Danis Art – Malen für die Seele | mail@danisart.at

Mandalas malen – So gelingt es Dir ganz leicht

Mandalas – kraftvoll und einfach schön

Immer wieder tauchen in meinen Bildern Mandalas auf. Es fängt mit einem kleinen Punkt in der Mitte an und dann entstehen Kreis für Kreis, Ornament für Ornament immer schönere Muster auf dem Papier.

Aufgefallen ist es mir beim Telefonieren. Ich kritzelte während des Gesprächs ganz versunken auf dem Papier, um später verwundert festzustellen: Woow, was für einzigartige Muster sind da bitte entstanden? Das Ganze passierte unbewusst und frei aus meinem Inneren heraus, ohne dass ich es gelenkt oder gesteuert hatte. Kennst Du das auch?

In Dir liegt Deine wahre Schönheit

Natürlich, denn in Dir steckt eine natürliche Harmonie und Schönheit, die in der Wissenschaft auch als heilige Geometrie bezeichnet wird. Überall in der Natur kann man diese heilige Geometrie erkennen, schau Dir z. B. mal die perfekte Harmonie einer Sonnenblume an – es ist einfach wunderschön.

Mandalas heißen wörtlich aus dem Sanskrit übersetzt: „Kreis“ oder „Rad des Lebens“. Im tibetischen Buddhismus wurde seit jeher das Legen oder Malen dieser Kreise dafür genutzt, um den Kreislauf des Lebens darzustellen. Je nach Religion dienten die Mandalas entweder zu Meditationszwecken oder wurden ursprünglich zur Heilung in Zeremonien eingesetzt.

Der Kreis als Darstellung der Unendlichkeit

Aber auch allgemein wird uns schnell klar, dass der Kreis für jeden Menschen eine besondere Form darstellt. Er stellt die Vollendung eines Zyklus (Lebenszyklus, Jahreskreis) dar und entspricht dem Wesen der Unendlichkeit, alles ist Beginn und Ende zugleich.

Der Kreis ist eine unendliche Linie und ganz praktisch haben wir ihn ja auch im Geometrie-Unterricht kennengelernt. Erinnerst du Dich noch an die Schulzeit? Wie spannend war es mit dem Zirkel einen Kreis zu ziehen um begeistert festzustellen, dass er sich dank des Zirkels tatsächlich nahtlos schließt? Auch in der Natur kommt der Kreis überall vor und hat etwas Beruhigendes, fast Sinnliches.

Schau Dich einmal bewusst in Deiner Umgebung um, überall tauchen Kreisformen auf. Wie wirken sie auf Dich?

Schönheit in Vollendung – das Mandala entsteht aus Deiner inneren Mitte

Mandalas zu malen hat etwas Beruhigendes und Meditatives. Durch die Konzentration auf den Mittelpunkt im Inneren des Kreises fokusierst Du Dich. Dieser Punkt in der Mitte stellt Deinen inneren Ruhepunkt, Dein einzigartiges Zentrum, dar. In diesem Zentrum bist du voller Energie, zentriert und gleichzeitig stark.

Mit jeder weiteren Form, die sich um Dein Zentrum zieht, tauchst Du tiefer in die Meditation ein. Wenn Du Dir die Zeit nimmst, um so ein Mandala zu gestalten, wirst Du im Nachhinein Deine ganz eigene Bedeutung dafür erkennen. Jedes Mandala ist einzigartig – genau wie Du.

Wie gestaltest Du Dein Mandala?

Ein eigenes Mandala zu gestalten macht riesenspaß und ist kinderleicht. Es gibt zwei Möglichkeiten: Entweder Du ziehst mit einem Zirkel oder Teller einen Kreis, der die äußere Begrenzung festlegt. Dann beginnst Du vom Mittelpunkt aus, diesen Bereich mit Formen und Mustern zu füllen. Wichtig dabei ist, dass Du immer symmetrisch bleibst und sich die Formen stehts gleichmäßig wiederholen.

Darfs ein bisschen Unperfekter sein?

Ich bevorzuge die freiere Variante: in der Mitte zeichne ich einen Punkt oder kleinen Kreis und beginne nun, das Mandala von innen nach außen zu malen. So muss ich mich nicht einschränken und das Mandala darf so groß werden wie ich es möchte. Dein Mandala darf sich entfalten, wie eine Blüte, die sich von innen heraus öffnet. Lass dir Zeit und spüre die Freiheit und Ruhe, die Dir diese Formen geben. Go with the flow. 😊

Meine Mandalas sind da bei weitem nicht perfekt, das ist ohne Zirkel auch schwierig. Aber ich liebe es, freie Formen zu gestalten und zu erleben, wie das Mandala wächst – auch wenn es etwas schief ist.

Auch Kinder haben Spaß beim Mandala malen

Hast Du nun auch Lust bekommen Dein eigenes Mandala zu malen? Dann nichts wie los. Schnapp Dir ein Blatt und einen Stift, leg Dir evtl. ein wenig Entspannungsmusik auf und lass Dein Muster wachsen.

Im Übrigen haben auch Kinder einen riesen Spaß daran und kommen so ganz spielerisch in die Entspannung. Ich habe so in Restaurants oft die quälende Warterei auf das Essen ohne Nörgeln überstanden, weil die Mädels so vertieft in ihr Mandala waren. Bunt ausgemalt erstrahlen sie dann noch wunderschöner.

Oder wir haben auch schon Mandalas in den Sand gemalt. Das Foto zu diesem Artikel ist mit viel Spaß am Strand im letzten Italienurlaub entstanden…

Stärke Dich von innen – mit Deinem persönlichen Mandala-Kraftbild

Hast Du nun Lust bekommen, mehr über Mandalas zu erfahren? Möchtest Du Dein eigenes Mandala-Bild mit Deinen Seelenfarben malen und Dich dabei so richtig entspannen? In meinem Online Malkurs „Mandalas malen – Der Meditationskurs“ begleite ich Dich dabei, Dein ganz persönliches Mandala zu malen, Deine Seelenfarbe zu finden und Dein Kraftwort zu manifestieren.

So hast Du am Ende des Kurses ein wirkliches Kraftbild, das Dich stärkt. Du kannst jederzeit einsteigen. Hier geht es zu den Details:

Und nun ganz viel Spaß mit Deinen Mandalas. Das wird ´ne runde Sache. 😉

Entspannte Grüße von Danis Art


Teile diesen Beitrag

Danis Art

Hallo! Mein Name ist Daniela Binder. Ich bin Kreativmentorin und Künstlerin. Du suchst beim Malen Deinen eigenen, kreativen Flow? Du möchtest Dich dabei auch gleichzeitig mit dem Thema Spiritualität beschäftigen? Mit Online-Kursen, Tutorials und Tipps rund ums Malen unterstütze ich Dich sehr gern dabei. Viel Spaß beim Stöbern in meinem Blog.

Der Danis Art Kunstletter – Kreative Zeit nur für Dich!

Mit dem Kunstletter bekommst du alle 14 Tage meine Ideen und Inspiration direkt in Deinen Posteingang geliefert. Du kannst durchatmen, entspannen und einfach etwas kreative Zeit verbringen.

Der Kunstletter ist natürlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden.

Informationen zu den Inhalten, der Datenverarbeitung sowie den Abbestell­möglich­keiten findest Du in meiner Datenschutz­erklärung.